Freitag, 26. August 2016

23.08.2016
Hafentag in Gudhjem. Schöne Wanderung bei sonnigem Wetter

24.08.2016

Gudhjem - Vang- Rönne

Anfangs diesig, dann kam die Sonne raus. Leider kein Wind so dass wir unter Maschine heute die 25 sm in Richtung Rönne Motors sind. Mittags kurzer Stop im kleinen und verwinkelten Hafen von Vang.

25.08.

Hafentag in Rönne. Wir sind mit einem Linienbus in Richtung Süden zum Badestrand von Balka gefahren. Der Strand fein und sauber, türkisblaues Wasser, leider nur 18 Grad, Sonne und leichter Wind

26.08.2016

Hafentag   Mit dem Leihrad an der Küste bis Vang und retour, wunderschöner Weg an der Küste, ein bisschen rauf und runter, geschützt im Wald. Eine tolle Tour

Morgen dann bei halbem Wind nach Stralsund mit der Aussicht das ich am 9.9. wieder im Büro sein muss.

Montag, 22. August 2016

20.08.2016
Ahus- Simrishamn

Heute nur 25 sm, konnten dann im ersten Moment auch Genacker mit schönem Speed segeln. Als der Wind dann zunahm, Genacker runter und mit Schwung weiter. Simrishamn hat einen großen guten Hafen in dem heute auch viele Deutsche gelegen haben.

21.08.2016

Simrishamn - Christiansø

Welch eine skurrile Überraschung. Der Hafen und die Inselchen sind wunderschön, die alten Gebäude und die ganze Anmutung der Insel. Heike ist ganz aus dem Häuschen weil sie über 30 Seelöwen direkt vor der Insel beobachten konnte.

22.08.2016

Christiansø - Guthjem

Jetzt Bornholm. Alles perfekt, nur 10 sm Strecke, Sonnenschein, leichter Wind und mal über 20 Grad Temperatur. Guthjem behauptet von sich der schönste Ort auf Bornholm zu sein. Es gibt auch relativ viele Tagestouristen. Ruhiger Liegeplatz in einem total kleinem Hafen, echt cool.

Freitag, 19. August 2016

15.08.2016

Sandhamn - Karlskrona

Ein schöner Segeltag. Wir haben bereits im Hafen die Segel gesetzt und konnten bis vor den Hafen Karlskrona segeln

Karlskrona hat Geschichte und man für durch die Stadt bummeln. Leider ist die Verfügbarkeit von Internet etwas eingeschränkt und das findn eines Wifi ist manchmal echt mühsam. Leider wurde auch Eplus von O2 übernommen so dass meine Handys im Moment auch nicht optimal funktionieren.

16.08.2016

Karlskrona - Insel Aspö

Heute nur ein ganz kleiner Liegeplatz mit 4 Schiffen. Die Insel ist skurril schön, alte abgestorbene Eichen, lichter  Wald und die großen Granitsteine. Die Zufahrt ist sehr flach, teilweise nur ca 2,00 m
Eine schöne ruhige Nacht, kein Strom, kein Wasser. Perfekt
Leider sind die Nächte schon so kühl das morgens Kondensat im Schiff ist.

17.08. 2016

Karlshamn

Der Hafen liegt schön, ca 2,5 km von der City. Die Stadt selbst ist nicht sehenswert. Gute Versorgung, Coop in der Nähe und 2 gute Geschäfte für Marinezubehör. Das Fischrestaurant am Hafen ist echt klasse !!!


Karlshamn - Hanö- Ahus

Heute haben wir auf der Insel Hanö einen kurzen Mittagsstop eingelegt und die morgens gekauften Garnelen mit frischem Baguette gegessen. Im Hafen war sehr viel Schwell so dass wir bis Ahus weiter gesegelt sind. Da wir raumen Wind mit bis zu 20 knts hatten rechte das Vorsegel für eine zügige Fahrt.

19.08.2016

Hafentag in Ahus

Der Ort reizt auf den ersten Blick nicht. Die Geschichre des Ortes reicht jedoch weit zurück und man erlebt dann auch einen netten Ortskern.

Hier wird auch der Absolut Wodka hergestellt. Nach den Autos und Häusern zu urteilen leben hier auch einige gut situierte Menschen.

Morgen 25 sm bis Simrishamn und dann in Richtung Bornholm oder zu den Erbseninseln. Leider gehr die Reise dem Ende entgegen. Im Hafen ist heute kein weiteres deutsches Schiff.

Sonntag, 14. August 2016

Sonntag 07.08.2016

Visby - Nordspitze Öland, 50 sm

Eigentlich wollte ich bis Oskarshamn fahren, aufgrund des eher nicht so günstigen Windes hätte ich kreuzen müssen. So bin ich dann mit Großsegel und Maschine nach Öland gefahren. Bei der Annäherung fand ich ein bekanntes AIS Signal, Orion den ich vom Anfang der Reise kannte, so dass ich mich entschloss den gleichen Hafen anzulaufen.

Rudimentärer Liegeplatz, schön gelegen, angenehm warmes Wasser.
Für den kommenden Tag war Starkwind angekündigt so das wir uns entschlossen haben am folgenden Tag nach Figeholm zu fahren.

Montag 08.08.2016

Öland - Figeholm

Heute habe ich zum ersten Mal die Sturmfock eingesetzt. Um nicht zu langsam zu sein hatte ich dann die Maschine mitlaufen lassen. Das waren zwar nur 20 sm, diese waren aber recht ruppig.

Dienstag 09.08.2016

Hafentag in Figeholm. Ein schöner Ort, sehr gemütlich, viele Deutsche.

Mittwoch 10.08.2016

Hafentag in Figeholm

Donnerstag 11.08.2016

Figeholm Kalmar

55 sm, Heute wieder alles dabei, schwacher Segelwind, Wind auf die Nase, Fahrt nur mit Maschine, Regenfront mit 25 knts Wind.

Kalmar ist im ersten Eindruck recht trubelig. Neben meinem Liegeplatz eine Baustelle, gegenüber eine Kirmes mit kreischenden Jugendlichen

Freitag 12.08.2016

Kalmar - Kritianopel

35 sm, Anfangs m Fahrwasser mit Maschine, danach schön gesegelt bis vor den Hafen. Figeholm ist ein total schöner Ort. Da Heike morgen in Karlskrona ankommen wird habe ich nach einer Busberbindung erkundigt mit dem Ergebnis: es gibt keine.

Obwohl Wind bis 25 knts  angekündigt war war meine Lösung,  dass ich  am Samstag nach Karlskrona fahren müsste.

Samstag 13.08.2016

Start in Kristianopel. Aufgrund der alten Dünung und der neuen Windsee entstand eine chaotische Welle. Zwar nicht hoch aber unangenehm.

Habe dann Kurs Sandhamn genommen. Leider auch von hier keine Möglichkeit mit Öffis nach Karlskrona zu kommen. Dann die Lösung: Der Hafenmeister leiht mir einen alten Caddy so das ich Heike dann pünktlich am Bahnhof abholen konnte.

Sonntag 14.08.2016

Hafentag in Sandhamn, starker Wind aber sonnig. Wir sind dann mit dem Fahrrad gemütlich durch die schöne südschwedische Landschaft gefahren.

Samstag, 6. August 2016

31.07.2016
Heute bin ich nur bis nach Arkösund gefahren, sonnig, Wind bis 12 knts, wieder viele Wegwpunkte setzen müssen.



01.08.2016

Nun bin ich seit 3 Monaten unterwegs. Viele Eindrücke, viele Orte und viele Menschen gesehen.

Da ich mal wieder richtig segeln wollte habe ich die Schären verlassen und bin außen rum. Heute mal 45 sm Richtung Süden, abends Ankerbucht. Da der Wind bis 15 Knts wehte wollte ich direkt an einer Schäre festmachen. Wie die Schweden es machen ist es mir nicht gelungen. Ich habe mich mit Heckanker festgemacht und bin mit einer 40 m Leine an Land geschwommen. Die Schweden haben sich bestimmt schlapp gelacht.

Da sich der Platz als nicht so günstig darstellte, ich bekam heftigen Querwind, habe ich das Schiff nochmal verlegt.

02.08.2016

30 sm im Schärenwasser, zuerst nur Vorsegel, dann Reff 1 im Groß, dann kam auch noch eine kleine Regenfront mit starkem Wind. Insgesamt ein aufregender Segeltag.

Abends habe ich dann in Västervik festgemacht. Schöner Hafen, schöner Ort, Sauna und Pool, mit 340 SEK auch relativ teuer.


03.08.2016

Starker Wind auf der Ostsee, galewarning, Hafentag. Habe ,ihr in Ruhe die Stadt angeschaut, das Schiff gewaschen und einfach mal gegammelt.

04.08.2016

Weiterer Hafentag in Västervik

05.08.2016

Västervik - Visby / Gotland

58 sm in 8 h, Topspeed 9,85, zuerst Genacker, dann um 1230 bei zunehmenden Wind den Genacker geborgen und mit viel Schwung weiter.

Bin echt kaputt und müde, selbst die Dusche hat geschaukelt.

Visby ist echt schön, Altstadt von einer historischen Mauer umgeben, kleine Restaurants und Läden

06.08.2016

Hafentag in Visby

Samstag, 30. Juli 2016

30.07.2016

13 sm bis nach Oxelösund. Wieder ein Tag nur mit Maschine. Die Navigation ist echt anspruchsvoll. Auf dem Kurs habe ich für heute 30 Wegepunkte gesetzt, unzählige Seezeichen und Kurswechsel. Eine Tonne falsch gerundet und schon sitzt man auf einem Felsen.

Der Ort ist nicht hübsch. Der Hafen ist ok und die Versorgung klappt auch